Diese Seite drucken

Anflug auf Cagliari

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Sardinien erfreute sich in den letzten Jahren in touristischer Hinsicht zunehmender Beliebtheit. Dass die Besucher- und Übernachtungszahlen in letzter Zeit konstant gestiegen sind, ist aber alles andere als ein Zufall: Die zu Italien gehörende Insel mit ihrer sogenannten Smaragdküste lockt Touristen einerseits mit feinen Sandstränden, türkisfarbenem Meer und romantischen Hafenstädten, bietet auf der anderen Seite aber auch ein wunderschönes Hinterland mit idyllischen Bergdörfern.

Wer hier Urlaub machen möchte, kommt in der Regel mit dem Flugzeug. Von Deutschland aus erreicht man die Inselhauptstadt Cagliari in etwa zwei Stunden von allen größeren Flughäfen aus. Damit ist die Zeit in der Luft schon fast zu kurz, um das Inflight Entertainment der Fluglinien wirklich zu nutzen.

Kleine Geschichte der Flugunterhaltung

Die Geschichte des Inflight Entertainments, kurz: IFE,  geht übrigens bereits fast 100 Jahre zurück. Der erste Film wurde demnach bereits 1921 auf einem Rundflug von Aeromarine Airways gezeigt, 1970 spielte die Lufthansa erstmals einen auf einer Leinwand projizierten Film auf einem Langstreckenflug ab. Mittlerweile hat sich das Bild hier natürlich stark gewandelt. Aus den Leinwänden wurden Bildschirme, die in Abständen aus der Decke gefahren wurden. Und heutzutage ist auf Langstreckenflügen das sogenannte Personal Television der Standard. Hier hat jeder Sitz seinen eigenen kleinen Monitor und die Fluggäste können sich ihr eigenes Programm selber aussuchen: von Filmen über Musik bis hin zu Spielen ist alles möglich. Mittlerweile gibt es sogar Casinos über den Wolken, in denen man sein Glück herausfordern kann.

Doch zurück nach Sardinen. Die Insel hat gut 1,6 Mio. Einwohner auf einer Fläche von etwas mehr als 24.000 km². Sie gehört zwar zu Italien, liegt aber mehr als 200 km vom italienischen Festland entfernt im Mittelmeer. Zum Vergleich: Das französische Korsika ist lediglich 12 km entfernt und auch bis nach Tunesien sind es lediglich gut 180 km.

Kulturelles Zentrum der Insel

Wer das mediterrane Klima auf Sardinen mit seinen selbst im Winter milden Temperaturen genießen will, landet wie eingangs bereits erwähnt wortwörtlich meistens erst einmal in Cagliari, der Hauptstadt und mit ca. 470.000 Einwohnern größten Provinz bzw. Metropolregion der Insel. Cagliari liegt im Süden von Sardinien am gleichnamigen Golf von Cagliari, der Flughafen der Insel Aeroporto di Cagliari-Elmas „Mario Mameli“ befindet sich im Nachbarort Elmas.

Cagliari ist mit seiner Oper sowie der staatlichen Pinakothek gewissermaßen das kulturelle Zentrum Sardiniens und hat für Besucher auch die ersten Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Kathedrale von Cagliari Santa Maria di Castello aus dem Jahr 1217 mit ihrer Krypta, die Basilica di Nostra Signora di Bonaria aus dem 14. Jahrhundert sowie auch das Anfiteatro Romano, ein Amphitheater aus dem 2. Jahrhundert vor Christus und mit etwa 1150 m² das größte römische Bauwerk auf Sardinien, sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, bevor man weiterreist und die Strände der Insel genießt.

Letzte Änderung am Donnerstag, 20 Februar 2020 20:22
Patrick Buchholz

...ist Inhaber von Visitsardinien.de und ein Urgestein im Bereich Online-Travel. Er hat seit 2002 mehrere Online Reiseportale für verschiedene Länder und Destinationen aufgebaut. Seine Lieblingsreiseziele sind die Mittelmeerinsel Malta und die Insel Irland.

2015 gründet er sein neues Unternehmen Topguide24 - eine Suchmaschine zum Vergleichen und Buchen von Ausflügen und Freizeitaktivitäten weltweit.

Webseite: www.visitsardinien.de